Publikation: Telemedizinische Nachsorge von Patient*innen mit Hauterkrankungen, Springer

Zusammenfassung:

Hintergrund:

Verbesserte Technologien, ein erhöhter Bedarf an medizinischer Versorgung sowie der Mangel an Fachkräften sorgen für eine steigende Bedeutung telemedizinischer Anwendungen. Dabei eignet sich die Dermatologie durch das visuelle Erscheinungsbild von Hauterkrankungen besonders gut für telemedizinische Anwendungen. Diese können zur Optimierung der Betreuung und Nachsorge von Patient*innen mit Hauterkrankungen beitragen.

Ziel der Arbeit

Es erfolgten die Beurteilung der Zufriedenheit der Patient*innen mit der teledermatologischen Nachsorge an der Universitätsmedizin Greifswald durch das Teledermatologiesystem Mobil Skin® (Infokom, Neubrandenburg, Deutschland) sowie die Analyse von Faktoren, die die Zufriedenheit der Patient*innen beeinflussen, und die Analyse der Eignung der teledermatologischen Nachsorge für verschiedene Hauterkrankungen.

Material und Methoden

Es erfolgten die Auswertung von standardisierten Fragebögen, Analyse der demografischen Daten der Studienkohorte und Analyse der Nutzungsdaten des Teledermatologiesystems Mobil Skin®.

Ergebnisse

Es nahmen 91 von 118 telemedizinisch versorgten Patient*innen an der Befragung teil. Die Mehrzahl der Patient*innen gab eine hohe Zufriedenheit mit der teledermatologischen Nachsorge an. Dabei war die Zufriedenheit unabhängig vom Wohnort (Unterzentrum, Mittelzentrum/Oberzentrum). Die Patient*innenzufriedenheit korrelierte mit der Nutzungshäufigkeit und der Anzahl der über das Teledermatologiesystem erhaltenen Antworten. Die Nachsorge mittels des Teledermatologiesystems Mobil Skin® eignete sich für alle untersuchten Diagnosegruppen. Sowohl ältere als auch jüngere Patient*innen und Kinder profitierten von dieser Art der Nachsorge.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein